Interview

Fan-App leicht gemacht? Katharina Meißner von CrowdArchitects verrät wie es geht

Influencer Marketing entwickelt sich ständig weiter und nimmt viele verschiedene, mobile Formen an, so auch die der Fan-App. Ein Pionier-Projekt von CrowdArchitect ermöglicht jedem Influencer ab 10.000 Abonnenten, dank der „white label solution“, seine eigene Fan-App aufzubauen, ohne dabei ein Vermögen ausgeben zu müssen. Um einen Einblick zu gewähren, haben wir mit Katharina Meißner von den CrowdArchitects (Partner Management and PR) ein Interview geführt.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, persönliche Apps für Influencer zu entwickeln und was hat sich verändert, nachdem ihr eure erste App veröffentlicht habt?

K.M.: Tatsächlich haben wir Apps für Hörern bestimmter Radiosender entwickelt. 2011 gab es noch nicht so viele Apps für Medienunternehmen wie heutzutage. Wir waren die erste Firma, die mobile Apps für Sender aus der DACH-Region angeboten hat, die eine Interaktion mit den Usern im Fokus hatte. Die Arbeit an diesem Projekt war sehr spannend und hat uns gezeigt, was auf dem Markt gerade gefragt ist. 2012 haben wir uns mit dem entstandenen Produkt CrowdRadio den Deutschen Radio Preis gesichert. Schon damals haben wir soziale Medien mit multimedialen Inhalten kombiniert. Die App selbst bot ihren Nutzern neben einem Radioplayer zusätzlich exklusive Inhalte, wie Interviews, Gewinnspiele, Benachrichtigungen über relevanten Events usw. an – alles, was gerade im Fokus des Radiosenders lag.

Wir haben erkannt, dass diese Art von gebündelter Platform auch für Influencer großes Potential bietet. Schließlich haben wir unsere White-Label App-Technologie für die Bedürfnisse des Influencer-Marktes weiterentwickelt und starteten im Sommer 2016 offiziell mit den ersten Apps von YouTubern. Wir arbeiten aber stetig weiter an neuen Funktionen und Möglichkeiten, die Influencer noch besser mit ihren Fans über ihre eigenen Platform zu verbinden.

Kurz darauf haben wir beschlossen tiefer in die Erstellung mobiler Apps einzutauchen und genau das, was für die Influencer Marketing Branche relevant ist, anzubieten.

WDR2: App für Radio-Sender, Fan-App

WDR2 App Feed

CrowdTV – Create the YOUniverse. Worauf basiert die Idee eines digitalen Universums in der App?

K.M.: Das Motto “Create the YOUniverse“ kommt aus der Beobachtung, dass es für Influencer immer wichtiger wird, sich auch unabhängig von YouTube & Co. eine Reichweite mit treuer Community aufzubauen und ihren Fans gleichzeitig sehr nah zu sein. Mit unserer App kann man sein Netzwerk noch stärker verzweigen und mit seinen Followern noch besser in Kontakt bleiben. CrowdTV sammelt die wichtigsten Influencer-Universe-Momente in einem einzigartigen, personalisierten Feed, auf welchem die Fans immer über jedes neue Ereignis informiert werden. Unser Produkt bezeichnen wir als Fan-App. Ende 2016 haben wir ein neues Push-Nachrichten Feature hinzugefügt, welches die App noch praktischer gemacht hat. Damit werden die Fans sofort informiert, wenn es ein neues Video oder andere Inhalte zu entdecken gibt. Gleichzeitig ist der Influnecer nicht den häufig wechselnden Algorithmen bei YouTube ausgesetzt und weiß, dass seine Inhalte gesehen werden.

Wie wird in der App mit Werbung verfahren?

K.M.: Klar ist Werbung die Haupt-Einnahmequelle der App, und das Mittel, mit welchem sie für die Influencer finanziert wird. Im Vergleich zu traditionellen, mobilen Werbemodellen, wo die Werbeinhalte in den Anzeigen ziemlich zufällig gezeigt werden, schaltet CrowdTV aber vor allem die Werbeanzeigen, die zur Thematik der Influencer selbst und zum User passen. Dabei können auch direkt Werbekunden des Influencers Werbung in seiner App schalten lassen. So bestimmt der Influencer auch hier selbst mit, was auf seiner Plattform erscheint. Ziemlich cooles Gefühl, wenn man endlich ein Produkt bekommt, bei welchem man sozusagen sein eigenes ’’Universum’’ bauen kann!

Wie lange dauert die Entwicklung der Fan-App durchschnittlich?

K.M.: Circa 20 Tage. Es ist natürlich abhängig davon, auf welche Features wir uns mit Influencer geeinigt haben. Manche planen noch extra Grafiken oder gründen gleichzeitig einen Online-Shop, was den ganzen Entwicklungsprozess hinauszögern kann. Die Nutzung von „white label solution“ macht die Erstellung der App deutlich schneller als die völlige Neuentwicklung einer App. Wir haben schon ein technisches Gerüst, welches wir optimal an den Influencer anpassen. Manchmal haben Kunden zusätzliche Wünsche zum Inhalt, zu Verlinkungen in der App oder zu Grafikabstimmungen. Deswegen kann die Erstellung der personalisierten Fan-App immer noch ein bisschen mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Also würden Sie sagen 1 Monat bis zum Lauch der Fan-App?

K.M.: Genau. In der Regel sind wir nach einem Monat mit dem Produkt fertig. Danach testet unser Kunde seine App selbst und gibt letzte Verbesserungsvorschläge. Es kann auch vorkommen, dass sich ein Influencer ein paar Wochen später bei uns meldet, weil er/sie auf eine neue Idee gekommen ist, oder er/sie zur App noch Feedback geben möchte. Hier sind wir für jeden Hinweis sehr dankbar, weil es uns wertvolle Erfahrung bringt und es uns ermöglicht, die CrowdTV App weiter zu entwickeln.

Gibt es in der App must-have Elemente/Features, die für jeden YouTuber wichtig sind? Du hattest erwähnt, dass das App-Gerüst viele vorgeplante Features enthält. Welche Vorteile hat es, dass Influencer seine eigene CrowdTV App hat?

K.M.: Wir haben so genannte Kern-Features, die in jeder CrowdTV Fan-App erscheinen. Zu diesen Inhalten gehören z.B. der automatisierte Social Media Collector – die Follower des Influencers verpassen keinen Beitrag von YouTube, Instagram & Co. ihres Stars. Wenn jemand auf vielen Profilen der sozialen Medien aktiv ist, ist es ziemlich schwierig über alle Ereignis von einem Influencer informiert zu sein. Unsere App hat außerdem die Funktion der Push-Benachrichtigung, sodass jeder Nutzer eine automatisierte Push-Nachricht erhält, sobald sein Lieblings-Influencer einen neuen Beitrag veröffentlicht hat oder einen Live-Stream schaltet. Jeder Influencer kann in seiner App zusätzliche Bonus-Inhalte hochladen, um somit noch mehr mit seinen Fans teilen zu können. Dies können ein paar zusätzliche Fotos sein, ein Vlog von seiner letzten Reise, Sneak-Previews, „Making Of“-Videos oder auch ’’Guten Morgen’’-Nachrichten, je nachdem wie kreativ der Influencer ist.

Die Nutzer der App freuen sich wahnsinnig, dass es Nachrichten gibt, welche ausschließlich an sie adressiert sind. Sowie, dass es die Möglichkeit gibt, im Beitrag eines anderen Influencers eingebunden zu sein, oder ihm Inspiration für ein neues Video geben können. Eine weitere praktische Funktion sind Umfragen.

Welche Fragen stellen Influencer ihren Fans? Gibt es eine Fragestellung, die momentan an Popularität gewinnt?

Ich denke es geht nicht um die Frage selbst sondern in welcher Form sie gestellt wurde. Sogar die Frage wie „Welche Schuhe soll ich heute für das Event anziehen?“ oder „Wie findet ihr das neue Spiel?“, ermöglichen dem Influencer mit dem eigenen Publikum noch näher in Kontakt zu treten. Und das ist es, worum es geht – die Beziehung zwischen Follower´und dem Influencer zu pflegen. Ganz zufällige Umfragen, wie “Welche Hülle haben eure Handys?“ oder “Habt ihr, wie ich, heute auch etwas Peinliches erlebt?“ verursachen tolle Interaktionen. Leute tauschen ihre Erlebnisse aus, posten witzige Nachrichten, denken sich neue Emojis aus. Eigentlich je kreativer, desto besser.

App für Influencer Zander 
App für Influencer Paola Maria
Call of Beauty Influencer-App
CrowdTV App für Influencer Sissi

Was ist für dich das Beste an der CrowdTV-App?

Ohne Frage der Community Feed. Fans erstellen ihre eigenen Konten, Influencer reagieren auf ihre Beiträge, chatten untereinander und verlinken das Ganze mit dem eigenen Feed. Es ist ein gutes Feedback für die Influencer, das nur von registrierten und aktiven User stammt. Wir haben es mehrmals gesehen, dass Influencer die erstellten Fan-Videos, die in den Kommentaren stehen, als ein als Teil eigener, neuer Posts verwendet haben. Was in dem Community-Feature wirklich toll ist, sind Audionachrichten. Junge Menschen kommunizieren gerne über Sprachnachrichten, was auf anderen sozialen Medien nicht möglich ist. Auf unserer Plattform nutzen unsere Youtuber das Audio-Feature sehr oft, manchmal erhalte ich sogar Audio-Antworten von Influencern!

Influencer Community Feed in der Fan-App

Wie viel muss ein Influencer für seine eigene CrowdTV App bezahlen? Wie wird die App finanziell unterstützt?

K.M.: Für die einzelne Social Media Persönlichkeit kostet die Erstellung der Fan-App nichts. Das Produkt wird mittels Werbung, welche in der App angezeigt wird, finanziert. CrowdTV ist für kleine sowie große Influencer geeignet. Bereits nach den ersten 3 Monaten sind wir in der Lage, zu berechnen, wie viele Einnahmen beim Influencer X durch die Werbung in der App erreicht werden kann. Für diejenigen, die eine bestimmte Summe erreichen, ist die CrowdTV App kostenlos. Andere Influencer bezahlen nach den ersten Probe-Monaten kleine Gebühren (nicht mehr als 30 Euro monatlich). Man sollte jedoch nicht vergessen, dass die Werbung bei uns im Gegenteil zu anderen Webseiten nicht komplett zufällig gewählt ist, sondern der Influencer die Themen der Werbeanzeigen selber auswählt. Dadurch ist es möglich die App noch persönlicher wirken zu lassen und die Werbung weniger aufdringlicher erscheinen zu lassen.

Was sind die Pläne für die nächsten Monate? Wo kann man Euch persönlich treffen?

K.M.: Unser Team ist gerade sehr aktiv, nicht nur in Deutschland, sondern auch auf dem gesamten Europäischen Markt. Bald besuchen wir die VidCon, im Dezember 2016 waren wir auf der GLOW Messe, wo wir unsere Fan-App einem größeren Publikum präsentieren konnten. Im Mai 2017 erwartet uns die re:publica Digital Medien Konferenz in Berlin. Außerdem sind wir auch auf den größten deutschen Influencer Events – bei den Video Days in Köln und auf der YouMesse in Berlin sind wir natürlich dabei.

Was sind die nächsten Ziele?

K.M.: Definitiv Großbritannien, Holland und noch die stetige Weiterentwicklung unserer Fan-App in der DACH Region. Danach mal sehen, wir sind immer aktiv.

Katharina Meißner Foto, CrowdTv, Fan-App

Katharina Meißner

ist seit 2 Jahre Marketing- und PR-Manager bei CrowdArchitects. Schon während ihrer Masterarbeit “Wie man die Interaktionen für User in einer App schafft?“ hat sie sie sich intensiver mit dem Thema App-Erstellung und -Marketing auseinandergesetzt. Bei CrowdTV Produkt sucht sie nach neuen Partnerschaften und Möglichkeiten auf digitalen Start-Up Umgebung Fan-App zu präsentieren.

Fotos von CrowdTVs Fan-Apps: Zander, Paola Maria, Sissi 

Lese das Blog-Interview mit dem App-Rewiev Influencer OwnGalaxy hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.